fbpx
Ein schönes und modernes Sommerhaus am Lendrup Strand am Limfjord. Die modernen Häuser sind so gut ausgestattet, dass man ganzjährig darin wohnen könnte. (Foto: Andreas Lerg)
Wissenswert

Ferienhaus-Knigge – was Du in einem Ferienhaus in Dänemark beachten solltest

Dänemark ist ein beliebtes Reiseziel für Urlauber, die die malerische Landschaft, die entspannte Lebensweise und die freundlichen Menschen schätzen. Ein Ferienhaus – in Dänemark als „Sommerhus“, also Sommerhaus bezeichnet – zu mieten, ist eine hervorragende Möglichkeit, das Land und seine Kultur und einen entspannten Urlaub zu erleben. Doch wie in jedem Land gibt es auch in Dänemark bestimmte Gepflogenheiten und Regeln, die man als Gast in einem Ferienhaus beachten sollte. In diesem Artikel erfährst Du, was Du für einen harmonischen und respektvollen Aufenthalt in einem dänischen Ferienhaus wissen musst.

Melde dich für den Newsletter!

Vor der Anreise nach Dänemark ins Ferienhaus: Buchung und Vorbereitung

Kurz zur Klarstellung. Auch wenn die Dänen ihre Ferienhäuser immer noch „Sommerhus“ nennen, sind moderne Ferienhäuser dank moderner Wärmedämmung und Ausstattung mit Heizungen etc. tatsächlich voll wintertauglich und damit ganzjährig nutzbar. Moderne Häuser haben Wohnhausstandard. Ja selbst viele alte „Sommerhuset“ wurden inzwischen modernisiert und ganzjahrestauglich gemacht. Im Winter kannst Du dabei echte Schnäppchen machen. Ich habe schon im November und Dezember sehr gut ausgestattete Ferienhäuser, mit Sauna, Whirlpool oder Indoor-Schwimmbad gemietet und genossen, die im Sommer das drei- bis vierfache kosten.

Schau in der neuen Facebook-Gruppe „Dänemark – Hygge und Mee(h)r“ vorbei und mach mit.

Die richtige Auswahl treffen

Bevor Du ein Ferienhaus in Dänemark buchst, solltest Du einige wichtige Punkte beachten, um sicherzustellen, dass Dein Urlaub reibungslos und angenehm verläuft. Informiere Dich zunächst gründlich über die Lage und die Ausstattung des Hauses, um sicherzustellen, dass es Deinen Bedürfnissen entspricht und Du alle gewünschten Annehmlichkeiten zur Verfügung hast. Es ist auch ratsam, Bewertungen und Feedback von früheren Gästen zu lesen, um einen Eindruck von der Qualität und dem Service zu bekommen. Angelst Du gerne? Es gibt spezielle „Angel-Häuser“ die auch nahe an entsprechenden Gewässern liegen. Spielst Du gerne Golf? Es gibt Häuser in der Nähe von Golfplätzen, bei denen die Greenfee im Mietpreis enthalten ist.

Achte zudem auf die Mietbedingungen und Stornierungsrichtlinien, damit Du weißt, was im Falle einer Änderung Deiner Pläne zu tun ist. Berücksichtige auch die Jahreszeit und das Wetter, da dies Deine Aktivitäten und das benötigte Gepäck beeinflussen kann. Vergiss nicht, die lokalen Attraktionen zu recherchieren und eventuell im Voraus Buchungen vorzunehmen, besonders während der Hochsaison, wenn bestimmte Orte und Attraktionen schnell ausgebucht sein können. Schließlich solltest Du Dich über die Verkehrsregeln und die Anreisemöglichkeiten informieren, um Deine Anreise zum Ferienhaus in Dänemark so angenehm wie möglich zu gestalten.

  • Lage und Umgebung: Überlege Dir, ob Du lieber am Meer, im Wald oder in der Nähe einer Stadt wohnen möchtest.
  • Größe und Ausstattung: Stelle sicher, dass das Haus genügend Platz, Schlafzimmer und Räumlichkeiten bietet und über die gewünschten Annehmlichkeiten und Ausstattung verfügt.
  • Bewertungen und Erfahrungen: Lies Bewertungen anderer Gäste und informiere Dich über die Erfahrungen, die sie in dem Ferienhaus gemacht haben.

Vertragsbedingungen genau durchlesen und verstehen

  • Stornierungsbedingungen: Informiere Dich über die Stornierungsbedingungen, falls Du Deine Reise beispielsweise krankheitsbedingt nicht antreten kannst. Außerdem trägst Du das „Anreise-Risiko„.
  • Hausordnung: Lies die Mietbedingungen und Hausordnung sorgfältig durch, um zu wissen, was von Dir erwartet wird. Viele Agenturen stellen vorab gewissermaßen eine universelle Hausordnung als Teil der Mitebedingungen zur Verfügung.
Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
18,08 EUR
19,99 EUR
26,95 EUR
15,95 EUR
18,90 EUR
24,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Preis
18,08 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
Preis
19,99 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
Preis
26,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Preis
15,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Preis
18,90 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
24,95 EUR
Bewertung

Bei der Ankunft im Ferienhaus: Ankommen und Einleben

Schlüsselübergabe und Übernahme des Ferienhauses

Die Anreise zu einem Ferienhaus geht heutzutage häufig mit einer modernen Form der Schlüsselübergabe einher, bei der traditionelle persönliche Treffen am Haus oder in der Agenturniederlassung immer häufiger durch den Einsatz von kleinen Safeboxen direkt am Mietobjekt ersetzt werden. Diese Safeboxen, durch einen Code gesichert, erlauben es den Gästen, selbstständig Zugang zum Schlüssel zu erhalten und somit flexibel und ohne Zeitdruck anzukommen. Bei diesem Prozess ist es jedoch von großer Bedeutung, ein kurzes Übergabeprotokoll zu führen.

Dieses Protokoll dient dazu, den Zustand der Unterkunft bei der Ankunft genau zu dokumentieren. Eventuelle Schäden, Mängel oder beispsielsweise Verschmutzungen, die bereits vor dem eigenen Einzug bestehen, sollten im Protokoll präzise aufgeführt werden. Damit schützt man sich als Mieter vor möglichen Ansprüchen des Vermieters und stellt sicher, dass für vorher existierende Probleme nicht zur Verantwortung gezogen wird. Das Übergabeprotokoll ist somit ein wichtiges Dokument, das im Interesse beider Parteien liegt und zur Vermeidung von Missverständnissen und Streitigkeiten bei der Abreise beitragen kann. Mängel solltest Du zudem auch sofort der Agentur oder dem Vermieter melden, damit diese abgestellt werden und Du deinen Urlaub genießen kannst.

Tipp: Nimm Geschirrhandtücher und Spüllappen mit, diese sind in den meisten Ferienhäusern nicht vorhanden und Du müsstest sie vor ort kaufen.

Wichtig: Zählerstände bei Anreise prüfen! Prüfe als aller erstes den Stand von Strom- und Wasserzähler und eventuell des Gaszählers, falls im Haus mit Gas geheizt und gekocht wird. Notiere dir diese „Anfangsstände“ und mach am besten auch ein Foto des Zählers. Mach das auch, wenn die Agentur angibt, die Zählerstände vor und nach dem Aufenthalt selbst abzulesen und Du Anfangs- und Endstand nicht selbst – meist über einen Zettel, den Du ausfüllst – melden musst..

Den Stromzähler und auch den Wasserzähler IMMER selbst ablesen und am besten bei Anreise und auch bei Abreise den Zäherstand fotografierewn! (Foto: Andreas Lerg)
Den Stromzähler und auch den Wasserzähler IMMER selbst ablesen und am besten bei Anreise und auch bei Abreise den Zäherstand fotografieren! (Foto: Andreas Lerg)

Erste Schritte im Ferienhaus

Mache Dich mit der Funktionsweise von Heizung, Herd, Kamin, Waschmaschine, Sauna, Whirlpool und so weiter vertraut. Oft sind die Bedienungsanleitungen vorhanden, oft in einer Schublade in der Küche. Notiere Dir wichtige Telefonnummern für Notfälle. Meist findest Du aber alle wichtigen Informationen inklusive des WLAN-Passworts – falls Internet vorhanden ist – in einer Gästemappe, die im Haus für dich bereit liegt. Auch Anleitungen zur Mülltrennung sind meist zu finden. Dazu später mehr. Dort findest Du auch Ansprechpartner samt Telefonnummer des lokalen Büros deiner Ferienhausagentur. Zudem enthält die Gästemappe auch oft Tipps für Ausflüge, Unternehmungen und zu den Einkaufsmöglichkeiten der Region.

Der Ferienhaus-Knigge – Was man in einem dänischen Sommerhaus tun und was man bleiben lassen sollte

Sauberkeit und Ordnung

  • Schuhe aus: Das man direkt am Eingang die Straßenschuhe auszieht und Pantoffeln oder Hausschuhe anzieht, könnte man in Dänemark schon beinahr als Grundgesetz bezeichnen. Betritt ein Däne ein Haus, ob es das eigene oder ein fremdes ist, zieht er sofort und unaufgefordert die Schuhe aus. Mach das genau so, in dem Ferienhaus, dass Du gemietet hast oder wenn Du bei anderen im Haus oder der Wohnung zu Gast bist. Es zu lassen, ist in Dänemark sehr unhöflich.
  • Reinigung: Halte das Ferienhaus sauber und ordentlich, auch um Schäden zu vermeiden und Dich wohlzufühlen. Selbst dann, wenn Du die Endreinigung dazu gebucht hast oder diese im Mietpreis inbegriffen ist, solltest Du das Haus pfleglich behandeln und nicht darin hausen wie ein Höhlenmensch. Behandele es quasi wei dein Eigentum, mit dem Du ja auch pfleglicht umgehst. Du willst ein Gast sein, an den man sich gerne erninnert und nicht einer, bei dem man heilfroh ist, dass er endlich abgereist ist. Und benimmst Du dich doch daneben, kommt die Quittung zum Schluss, indem beispielsweise ein Teil der Kaution einbehalten oder eine gründliche Nachreinigung oder gar Reparaturen in Rechnung gestellt wird.
  • Mülltrennung: Auch in Dänemark hat sich die Mülltrennung mittlerweile durchgesetzt. Beachte die lokalen Vorschriften zur Mülltrennung und -entsorgung. In manchen Ferienhausgebieten stehen vor jedem Haus mehrere Mülltonnen zur Mülltrennung. In anderen Ferienhausgebieten gibt es zentrale Sammelstellen, wo der Müll dann getrennt entsorgt wird.
  • In vielen Ferienhausgebieten wird mittlerweile Müll getrennt. Hier beispielsweise mit drei Tonnen pro Haus, die jeweils nochmal mit Trennwänden für verschiedene Müllarten dienen. (Foto: Andreas Lerg)
  • Im Ferienhaus liegt eine Anleitung zum korrrekten Trennen des Mülls. (Foto: Andreas Lerg)

Rücksichtnahme auf die Nachbarschaft

  • Lärmbelästigung vermeiden: Halte Dich an die Ruhezeiten und vermeide laute Musik oder Lärm, um die Nachbarn nicht zu stören. Du willst der nette Nachbar und nicht der Arsch von nebenan sein. Genauso willst Du ja auch, dass deine Nachbarn in einer Ferienhaussiedlung nicht unerträglich und lästig sind und dir die Erholung verderben.
  • Freundlicher Umgang: Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber trotzdem: Sei freundlich, nett und grüße Deine Nachbarn und die Dänen – das fördert ein gutes Miteinander. Vielleicht lernt man ja auch nette Leute kennen. Die Dänen sind herzliche und gastfreundliche Menschen, an denen man sich gerne orientieren darf.

Umgang mit Problemen

  • Schäden melden: Melde Schäden oder Probleme sofort dem Vermieter oder der Verwaltung der Ferienhausagentur. Meist gibt es ein regionales Büro. Solltest Du bei der Übernahme des Hauses Schäden feststellen, melde die sofort, damit man diese nicht dir anlastet. Sollten während deines Aufenthaltes Schäden entstehen, bitte auch melden.
  • Probleme melden: Das gilt auch für Dinge, die nicht kaputt aber problematisch sind. Funktioniert etwas nicht richtig, melden. Empfängt der Fernseher – obwohl in der Hausbeschreibung angegeben – keine deutsche Sender? Melden! Findest Du nicht heraus, wie etwas funktioniert, melden und nachfragen. Man wird dir gerne helfen.
  • Konflikte lösen: Bei Konflikten mit Nachbarn suche das Gespräch und versuche, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Nur wenn es nicht vermieden werden kann, wende dich an den Vermieter oder die Agentur. Wenn es justiziabel wird, an die Polizei.

Die Sache mit der dänischen Flagge

Auch wenn man an modernen dänischen Sommerhäusern heute kaum noch einen Flaggenmast findet, können diese doch immer wieder vorhanden sein. Die Dänen sind ausgesprochen stolz auf den Dannebrog, ihre Nationalflagge. Und die Gesetze diesbezüglich sind streng und werden auch durchgesetzt. In Dänemark darf nur die dänische Flagge, eventuell die Flagge der skandinavischen Nachbarländer und die EU-Flagge gehisst werden.

Fremde Flaggen sind nicht nur unerwünscht, sondern verboten, solange man sich keine Ausnahmegenehmigung bei dänischen Ordnungsbehörden einholt. Ob es die Deutschlandfahne ist oder die Fahne deines Lieblings-Fußballvereins, hisse bitte KEINE fremde Flagge an einem dänischen Flaggenmast. Tust Du es doch, kann es Ärger bis hin zu einem Bußgeld geben. Nochmal! Die Dänen sind ausgesprochen stolz auf ihre Nationalflagge und die Gesetze diesbezüglich sind streng!

Respektiere deine Gastgeber

Dänische Ferienhäuser sind fast immer Privatbesitz. Das bedeutet, Du hast einen Gastgeber, der dir sein Haus für deinen Urlaub zur Miete überlässt. Respektiere deinen Gastgeber! Du schläfst in seinen Betten, isst von seinem Geschirr etc. Behandele das Haus und alles darin und drumherum pfleglich, als wäre es Dein Eigentum. Oft ist in diesen Häusern dann ein Schrank oder vielleicht ein Zimmer abgeschlossen, weil dein gastgeber darin seine Privatsachen aufbewahrt. Ist also etwas verschlossen, dann ist es für dich eben auch tabu. Du würdest im umgekehrten Fall ja auch nicht wollen, dass jemand deine Privatsachen durchstöbert.

Vor der Abreise: Das Ferienhaus hinterlassen

  • Endreinigung: Führe eine gründliche Endreinigung deines Ferienhauses durch, wenn Du die Endreinigung selbst machst. Oft gibt es im Haus einen Putzplan, was Du dann bei der Endreinigung zu putzen hast. Wenn Du die Endreinigung dazu gebucht hast oder diese im Mietpreis inklusive ist, dann reicht eine minimale Reinigung. Mach in der Küche Waschbecken und Herd sauber. Werfe übrig gebliebene, angebrochene Lebensmittel weg, denn der Kühlschrank muss leer sein. Ein „Das lasse ich für den nächsten Mieter/den Besitzer im Kühlschrank“ ist eine absolute Unsitte. Das Reiningunsgteam der Ferienhausagenturen wird solche Reste sowieso immer entsorgen. Und mach auch die Toilette sauber, keiner will „die Bremsspuren deiner letzten Sitzung“ sehen und beseitigen müssen.
  • Nichts liegen lassen: Kontrolliere vor der Abreise, ob Du auch alles eingepackt hast. Die meisten Ferienhausagenturen schicken ihren Gästen nichts mehr hinterher. Ob Schal, Spielzeug deiner Kinder oder Kleidung, all das wird entsorgt. Ausnahme wären hochwertige Dinge wie Smartphone, Kamera oder Laptop. Aber besser kontrollieren, als dann hinterhertelefonieren zu müssen.

Schlüsselrückgabe und Abnahme

Bei der Schlüsselrückgabe solltest Du erneut ein Protokoll führen und sicherstellen, dass alles in Ordnung ist. Dann kann Dir auch nicht nachträglich ein Schaden oder Misstand in Rechnung gestellt werden, für den Du nicht verantwortlich bist.

Wichtig: Zählerstände bei Abreise prüfen: Prüfe bei der Abreise erneut die Zählerstände von Strom, Wasser und eventuell Gas. Mach das wie gesagt auch, wenn die Agentur angibt, die Zählerstände vor und nach dem Aufenthalt selbst abzulesen. Denn mit Anfangs- und Endstand kannst Du kontrollieren, ob korrekt abgelesen und damit eine korrekte Rechnung erstellt wurde! Ich hatte einmal das Problem, dass beim Zählerablesen durch die Agentur der Zähler falsch abgelesen wurde und ich weit über 1000 Kilowattstunden Strom zuviel bezahlen sollte. Da ich die Zählerstände immer fotografiere, konnte ich den Fehler nachweisen und mir Ärger ersparen.

Den Stromzähler und auch den Wasserzähler IMMER selbst ablesen und am besten bei Anreise und auch bei Abreise den Zäherstand fotografierewn! (Foto: Andreas Lerg)
Den Stromzähler und auch den Wasserzähler IMMER selbst ablesen und am besten bei Anreise und auch bei Abreise den Zäherstand fotografieren! (Foto: Andreas Lerg)

Fazit: Respektvoller Umgang als Gast

Ein Aufenthalt in einem Ferienhaus in Dänemark kann eine wunderbare Erfahrung sein, wenn Du Dich an die lokalen Gepflogenheiten hältst und das Eigentum anderer respektierst. Mit der Beachtung des Ferienhaus-Knigges trägst Du zu einem angenehmen Miteinander bei und sorgst dafür, dass auch die nächsten Gäste ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können und Dir nicht berechtigte oder auch unberechtigte Nachforderungen des Vermieters ins Haus flattern.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API