fbpx
"Big Joe" (Foto: Knuthenborg Safaripark)
Erleben

Knuthenborg Safaripark eröffnet Evolutionsmuseum am 13. Juni

Der beliebte Knuthenborg Safaripark auf der dänischen Insel Lolland bietet seinen Besucherinnen und Besuchern ab dem 13. Juni eine aufregende neue Attraktion und damit auch einen Blick in die Urzeit der Evolution. Das Evolutionsmuseum öffnet am 13. Juni seine Tore und nimmt den Besucher mit auf eine spannende und informative Reise durch die Entwicklung des Lebens auf unserer Erde von der Zeit des Perm bis heute. Zu sehen sind unter anderem auch die Skelette von Dinosauriern und anderer Tiere aus dem Zeitalter des Perm.

Melde dich zum Newsletter an!

Ziemliche Klauen, die der "Big Joe" da hat. (Foto: Knuthenborg Safaripark)
Ziemliche Klauen, die der „Big Joe“ da hat. (Foto: Knuthenborg Safaripark)

„Big Joe“ ist die Attraktion im Knuthenborg Safaripark

Ein besonderes Highlight des Evolutionsmuseum ist „Big Joe“, ein Skelett eines Allosaurus. Das Skelett, das zu über 90 Prozent erhalten ist, stammt aus den USA: Dort wurde es im Jahr 2015 im Bundesstaat Wyoming gefunden und ausgegraben. „Big Joe“ gilt als das weltweit besterhaltene Allosaurus-Skelett. Der Allosaurus war vor etwa 155 Millionen Jahren einer der führenden Raubsaurier. Die Tiere wurden bis zu neun Meter lang und brachen gute anderthalb Tonnen auf die Waage.

Tiere aus dem Zeitalter des Perm

Das Evolutionsmuseum bietet wie schon erwähnt auch eine umfangreiche Sammlung von Tieren aus dem Zeitalter des Perm. So werden neun Skelette aus dieser Zeit präsentiert, darunter das des räuberisch lebenden Dimetrodon. Die Ausstellung des Museums zeigt die wichtigsten Perioden der Evolutionsgeschichte einerseits mithilfe von Skeletten und andererseits mit Rekonstruktionen. Das Erlebnis wird mit Duft-, Licht- und Toneffekten angereichert. Am Ende der Ausstellung erfährt der Besucher, hier der Bezug zu den im Park lebenden Tieren zu erkennen ist. Zu diesen Tieren, gehören Giraffen, Löwen und Elefanten.

Der Besuch des Evolutionsmuseums koste nichts extra, sondern ist im gesamten Eintrittspreis für den Knuthenborg Safaripark inkludiert. Der Safaripark bietet den Besuchern ein umfangreiches Wegenetz von insgesamt 23 Kilometern, die vor allem mit dem Fahrzeug befahren werden. In einzelnen Bereichen ist es erlaubt, das Auto zu verlassen. Neben Wildtieren aus Afrika, Amerika und Asien gibt es im Park auch den sogenannten Dinosaurierwald. Dort können die Besucher lebensgroße Rekonstruktionen von Dinosauriern aus der Nähe bewundern.

Infos findest Du hier: https://knuthenborg.dk/de/