fbpx
Thy Whisky im Nationalpark Thy ist ein echtes Eröebnis für Whisky-Liebhaber. (Foto: Andreas Lerg)
Erleben

Thy Whisky – eine kleine aber sehr feine Destille in Thy

Wenn man endlich damit aufhört, „Hot Dogs“ als das „typisch Dänische“ durch die touristische Klischee-Brille zu betrachten. Wenn man sich auf dieses wundervolle Land Dänemark einlässt, sich mit Zeit, Ruhe, Neugier und offenem Blick umschaut, dann wird man etwas tatsächlich typisch dänisches entdecken: Innovationsgeist, Ideenreichtum, Kreativität und „Macher“, die genau das umsetzen.

Thy Whisky entsteht auf einem großen Bauernhof. (Foto: Andreas Lerg)
Thy Whisky entsteht auf einem großen Bauernhof. (Foto: Andreas Lerg)

Ein wundervolles Beispiel genau dafür entdeckst Du, wenn Du im Nationalpark Thy Urlaub machst und auf der 181 unterwegs nach Nørre Vorupør bist. Dann kommst Du an einem unscheinbaren Hinweisschild „Whiskydestillerie“ vorbei. Wenn Du dir dann einfach die Zeit nimmst, abbiegst und der Beschilderung folgst, landest Du auf einer Straße, die bei uns eher als geteerter Feldweg gilt und dich direkt zur Destille „Thy Whisky“ führt. Die haben wir gestern besichtigt und über die will ich Dir heute gerne berichten.

Komm und mach mit in der neuen Facebook-Gruppe „Dänemark – Hygge und Mee(h)r„!

Thy Whisky begann auf einem Bauernhof

Die Geschichte von Thy Whisky begann so ähnliche, wie die von Stauning Whisky, die ich dir schon erzählt habe. Sie begann mit einem Landwirt, der Gerste und andere Getreidesorten anbaute und diese unter anderem auch zum Vermalzen nach Deutschland schickte, damit dann lokale Brauereien vor Ort in Dänemark damit brauen konnten. Der traf sich mit einem befreundeten Destillateur. Man plauderte abends in einer Kneipe und zu fortgeschrittener Stunde entstand sozusagen die Schnapsidee. Die Idee, aus dem eigenen Getreide Whisky zu brennen. Und so begann im Jahr 2010 mit dem Befüllen der ersten beiden Fässer die Geschichte von Thy Whisky. Auf dem Familienanwesen Gyrup in Thy an der Westküste Dänemarks begann man, eine eigene Whisky-Produktion zu etablieren.

Damit entstand außerdem etwas, dass es in dieser Art wohl nur ganz selten auf der Welt gibt und das sich „Single Estate Whisky“ oder „Single Estate Destillery“ nennt. Das bedeutet, das alles, wirklich alles auf dem Hof und mit eigenen Produkten erzeugt wird. Ob Gerste, Roggen oder Dinkel, in der Produktion landet ausschließlich Getreide von eigenen, selbst bewirtschafteten Feldern. Die Landwirtschaft arbeitet voll und ganz nach dem Prinzip der Biolandwirtschaft.

Auch die gesamte Produktion, vom anfänglichen Malzen über das Maischen bis zur Destillation geschieht im eigenen Betrieb. Kein Arbeitsschritt wird außer Haus vergeben. Wenn mich meine Recherche nicht täuscht, gibt es weltweit nur drei Betriebe, die als „Single Estate Destillery“ arbeiten. Bei Thy Whisky läuft die „alte“ Landwirtschaft weiter nebenher. So riechst Du beispielsweise auf dem Hof recht deutlich, dass dort auch noch Kühe gehalten werden. Als kleine Destille kann der Betrieb nicht alleine von der Whisky-Herstellung leben.

Die Malz-Herstellung geschieht im eigenen Haus und mit selbst entwickelten Verfahren. (Foto: Andreas Lerg)
Die Malz-Herstellung geschieht im eigenen Haus und mit selbst entwickelten Verfahren. (Foto: Andreas Lerg)

Irgendwann übernahm die nächste Generation den Betrieb und begann mit dessen Ausbau. Mit der Eröffnung der neuen Brennerei-Anlage im Jahr 2019 – die Produktionskapazität stieg von 10.000 Liter auf 50.000 Liter – begann eine neue Ära. Und der nächste bedeutende Entwicklungsschritt folgt in den Jahren 2024 bis 2025. Die gesteigerte Produktion seit 2019 ermöglicht, dass der Whisky aus Thy nicht mehr nur in Dänemark, sondern auch weltweit vertrieben werden kann.

Das Team hat das Ziel, das Profil von Thy Whisky gemeinsam mit den Kunden und Whisky-Genießern weiterzuentwickeln und neue Maßstäbe für die Whiskys zu setzen. Doch auch die mittlerweile 50.000 Liter im Jahr – würde man diese auf 0,7-Liter-Flaschen umrechnen, kämen circa 71.500 Flaschen dabei heraus – sind längst nicht genug, als das Du dieses Produkt bald in jedem Supermarkt findest. Thy Whisky bleibt also ein „Faschhandels-Produkt“, dass Du aber auch online direkt „ab Hof“ bestellen kannst.

Traditionelles Singel Malt-Verfahren

Der Thy Whisky wird aus biologisch angebauten Getreidesorten hergestellt, wobei sowohl moderne als auch traditionell dänische Getreidesorten zum Einsatz kommen​. Wer gerne dänisches Roggenbrot isst, versteht, das Roggen eine dieser traditionellen und in Dänemark sehr beliebten Getreidesorten ist. Daher produziert der Familienbetrieb unter anderem einen Whisky aus Roggen, ergänzt mit Dinkel. Dann wird weiterer Whisky natürlich aus Gerste hergestellt. Das Mälzsystem für das Getreide wurde selbst entwickelt.

Eine weitere dänische Tradition ist das Räuchern mit Buchenholz. Ob Fleisch, Fisch oder auch Käse, in Dänemark hat sich die traditionelle dänische Buchenholzräucherungstechnik etabliert. Kein Wunder, dass diese auch bei Thy Whisky zum Einsatz kommt, um die rauchigen Sorten im Portfolio zu erzeugen.

Nicht ganz der Tradition schottischer Singemalts folgend, nutzt die Whiskyherstellung bei Thy Whisky einen einzigartigen „Single-Distillation-Process“. Wo andere Destillen doppelt und dreifach brennen, wird in der noch recht kleinen Brennanlage auf dem Hof die Maische nur ein einziges Mal destilliert. Doch wie das Tasting nach der Tour durch die Produktion zeigt, hat das keine Nachteile, denn die Whiskys schmecken absolut ausgezeichnet.

Thy Whisky Preisgekrönt

Ein ganz besonderes Highlight von Thy Whisky ist der vier Jahre alte Buchenholz-geräucherter Single Malt „Bøg“, der 2020 von Whisky-Papst Jim Murray in dessen Whisky Bible als bester europäischer Whisky ausgezeichnet wurde – nur zehn Jahre nach der Befüllung des ersten Fasses​​. Und Thy Whisky hat viele weitere Auszeichnungen und Preise erhalten. So wie auch Stauning am Ringkøbing Fjord, beweist Thy Whisky, dass man für wirklich exzellenten Single Malt nicht erst nach Schottland reisen muss.

Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
17,81 EUR
19,99 EUR
26,95 EUR
15,95 EUR
18,90 EUR
24,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Preis
17,81 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
Preis
19,99 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
Preis
26,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Preis
15,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Preis
18,90 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
24,95 EUR
Bewertung

Die Whiskys von Thy Whisky spielen von der Qualität und dem Geschmack her in der obersten Liga mit. Daher sind die Produkte auch hochpreisig. Eine reguläre Flasche kostet zwischen 700 und 1000 dänische Kronen, was 93 bis 135 Euro entspricht. Du kaufst eben ein Genusserlebnis. Solltest Du in einen solch herrlichen Whisky Cola und Eiswürfel hineinkippen, dann bist Du dringend therapiepflichtig!

Shared Cask und Privat Cask

Eine charmante Idee der Vermarktung ist, dass Du nicht nur Whisky in Flaschen kaufen kannst. Bei einem „Shared Cask“ – einem geteilten Fass – kaufst Du eine gewisse Litermenge in einem bestimmten Fass. Nach dem Kauf darfst Du dann warten, bis Dein Whisky in eben diesem Fass für vier Jahre gereift ist. Wenn Du einen Anteil eines Shared Cask kaufen willst, darfst Du 600 Euro investieren. Hier findest Du spezielle Offerten für deutsche Whisky-Liebhaber.

Noch exklusiver ist das „Privat Cask“. Damit kaufst Du aber nicht nur ein ganzes Fass, dass Dir privat gehört. Du hast auch Mitspracherecht, wenn es beispielsweise um die Fasssorte für die Reifung deines privaten Whiskys geht. Sollte dich ein privates Fass interessieren, dann am besten direkt bei den Machern von Thy Whisky anfragen.

Als Fassbesitzer kannst Du auch bei dem Produktionsprozess dabei sein und das Team beispielsweise beim Füllen des Fasses begleiten. Als Fassbesitzer bist Du außerdem zu allen jährlichen Veranstaltungen für Fassbesitzer eingeladen.

Touren und Tastings

Natürlich bietet Thy Whisky auch Besichtigungen und Whiskyproben an. Die kannst Du direkt auf der Webseite buchen. Eine Tour Ohne Tasting kostet 100 Kronen, mit Tasting sind es 200 Kronen. Als wir vorgestern, am 21, November per E-Mail anfragten, ob es noch Touren gäbe – auf der Webseite waren keine freien Termine zu sehen – kam die Antwort: „Nein, offizielle Touren gibt es dieses Jahr keine mehr, Aber kommt einfasch vorbei, wir haben von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Dann gehen wir mit Euch durch die Produktion und machen ein Tasting für euch“.

Diese unkomplizierte und freundliche Art der Menschen hier im Land ist für mich ebenfalls typisch dänisch. Gesagt getan, gestern waren wir dort und so kann ich Euch heute in Wort und Bild über dieses tolle Erlebis und diese kleine aber feine Whisky-Manufaktur berichten.

Beim Tasting erfährst Du Details zu den verschiedenen Whiskys und kannst deren herrliche Aromenvielfalt kosten. (Foto: Andreas Lerg)
Beim Tasting erfährst Du Details zu den verschiedenen Whiskys und kannst deren herrliche Aromenvielfalt kosten. (Foto: Andreas Lerg)

Den Geschmack der drei Whiskys, die wir probiert haben, darf man als vorzüglich bezeichnen. Diesen hier zu beschreiben, kann das eigene Erlebnis nicht ersetzen. Aber die Whiskys sind geschmacklich intnesiv, ausbalanciert und harmonisch. Die rauchige Variante hat das Raucharoma sehr passend eingebunden, sodass es neben dem rauchigen auch Vanille-aromen und karamelliges zu entdecken gibt. Wenn man dagegen so manche „Rauchbombe“ wie einen Laphroaig aus Schottland trinkt, dann hat man eher den Geschmack von Holzkohle oder „abgebrannter Scheune“ im Mund. Deren Raucharomen erschlagen alles. Aber hier beim Thy Whisky rundet der Rauch das Geschmackserlebnis sinnvoll ab. Schauen wir uns noch an, wie Thy Whisky seine drei wesentlichen Sorten selbst beschreibt:

Spelt-Rye

Spelt-Rye ist unsere nordische Interpretation eines Roggenwhiskys, hergestellt aus drei traditionellen dänischen Getreidesorten: Roggen, Gerste und Dinkel. Alle werden biologisch auf unseren Feldern in Thy angebaut und in unserer Mälzerei gemälzt.

Es ist ein vertrauter, aber unkonventioneller ‚Roggen‘ mit einem deutlichen nordischen Einschlag und einem komplexen Aroma und Geschmack. Die „Nase“ dieses Whiskys erinnert uns an die wunderschönen, endlosen Flächen blühender Heide entlang der dänischen Nordseeküste.

NO 22 – BØG-PX

„Bøg-PX“ ist die neue Version unseres preisgekrönten, buchenrauchigen Single Malt Whiskys. Gelagert in erstbefüllten PX-Sherryfässern seit 2019-2020.

Ein intensiver und süßer Whisky, nahe der Fassstärke abgefüllt, bei dem wir finden, dass der Rauchcharakter am ausgewogensten und verführerischsten ist.

NO 23 – HAWBOAN

„Hawboen“ ist ein fruchtiger, feiner und leicht rauchiger Single Malt Whisky, der in ausgewählten 3-6 Jahre alten Bourbonfässern gereift ist.

Widmen Sie diese Flasche den ‚Hawboerne‘ – den Anwohnern des Meeres in Thy, die seit Generationen an der stürmischen Nordseeküste leben und fischen.

Fazit

Typisch dänisch ist nicht der eingangs erwähnte Hotdog. Typisch dänisch ist genau das, was wir in diesem Beispiel von Thy Whisky gelernt haben. Eine gute Idee haben, diese umsetzen, ausarbeiten und zu einem tollen Produkt, einer tollen Innovation weiter entwickeln. Gerade im Bereich der Kulinarik ist in Dänemark in den letzten 30 Jahre so viel tolles und eindrucksvolles entstanden. All das kannst Du erleben, wenn Du dich mit offenen Augen und Ohren in Dänemark umschaust und manchmal eben einfach einem Straßenschild folgst, dass dein Interesse weckt.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API