fbpx
Copenhagen, Denmark
Erleben

Die 100 schönsten Sehenswürdigkeiten in Dänemark

Dänemark, das Land der Wikinger, der Hygge-Kultur und der märchenhaften Landschaften, ist ein wahres Juwel Nordeuropas. Mit seiner reichen Geschichte, den modernen Städten und der atemberaubenden Natur bietet Dänemark eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die es zu einem perfekten Reiseziel für Kulturbegeisterte, Naturliebhaber und Familien machen. In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Reise zu den 100 schönsten Sehenswürdigkeiten Dänemarks.

Komm und mach mit in der neuen Facebook-Gruppe „Dänemark – Hygge und Mee(h)r„!

Historische Stätten und Museen

Wikingerburgen und -museen

Dänemark ist bekannt für seine Wikinger-Vergangenheit. Die Wikingerburgen, wie Trelleborg in Slagelse oder Fyrkat in Hobro, bieten einen spannenden Einblick in das Leben der Nordmänner. Museen wie das Nationalmuseum in Kopenhagen oder das Wikingerschiffsmuseum in Roskilde vertiefen das Wissen um diese faszinierende Epoche.

Tipp: Hier steht die Wiege Dänemarks.

Dänemark, ein Land im Norden Europas, genießt einen Ruf für seine reiche Geschichte, die stark mit der Ära der Wikinger verbunden ist. Diese skandinavischen Seefahrer und Händler, die zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert lebten, sind für ihre Entdeckungsreisen, Handelsfahrten und manchmal auch für ihre Plünderungen bekannt.

Die Schriftseite des Runensteins von Harald Blauzahn. (Foto: Andreas Lerg)
Die Schriftseite des Runensteins von Harald Blauzahn. (Foto: Andreas Lerg)


In Dänemark finden sich zahlreiche historische Stätten, die Zeugnis von der Wikinger-Vergangenheit des Landes ablegen. Unter diesen sind Wikingerburgen wie Trelleborg in Slagelse oder Fyrkat in Hobro besonders hervorzuheben. Diese Anlagen sind typische Beispiele für die militärische Architektur der Wikingerzeit und geben einen faszinierenden Einblick in die Lebensweise und Kultur der Nordmänner.

Trelleborg bei Slagelse ist eine der am besten erhaltenen Festungen und ein Paradebeispiel für die präzise kreisförmige Bauweise. Fyrkat in Hobro wiederum ist eine weitere eindrucksvolle Festung, die Einblicke in die strategische Verteidigung und das Alltagsleben der Wikinger bietet.

Tipp: Das dänische Eisenbahnmuseum in Odense.

Daneben bieten Museen in ganz Dänemark umfassende Informationen und Ausstellungen, die das Verständnis dieser bedeutenden historischen Periode vertiefen. Das Nationalmuseum in Kopenhagen, das größte kulturhistorische Museum Dänemarks, beherbergt eine Vielzahl von Artefakten aus der Wikingerzeit. Hier können Besucher sich über die Geschichte Dänemarks informieren und Gegenstände wie Waffen, Schmuck und Werkzeuge aus dieser Zeit bestaunen.

Der Homo sapiens lebensgroß im Moesgaard Museum bei Aarhus. (Foto: Andreas Lerg)
Der Homo sapiens lebensgroß im Moesgaard Museum bei Aarhus. (Foto: Andreas Lerg)

Ein weiteres herausragendes Museum ist das Wikingerschiffsmuseum in Roskilde. Es ist insbesondere für seine Sammlung originaler Wikingerschiffe bekannt, die im Roskilde Fjord entdeckt wurden. Diese Schiffe bieten einen außergewöhnlichen Einblick in die Schiffsbaukunst der Wikinger und deren Fähigkeiten zur Seefahrt. Besucher können hier nicht nur die alten Schiffe sehen, sondern auch Ausstellungen über Seefahrt, Handel und das tägliche Leben der Wikinger besuchen.

Das EisengießereiMuseum in Nykøbing-Mors.

Diese historischen Stätten und Museen ermöglichen es Besuchern, in die Welt der Wikinger einzutauchen und ein besseres Verständnis für die Bedeutung dieser Kultur sowie deren Einfluss auf die Geschichte Dänemarks und ganz Europas zu erlangen. Sie sind somit unerlässlich für jeden, der sich für die Wikingerzeit und das Erbe Dänemarks interessiert.

Schlösser und Burgen

Das Schloss Kronborg, das in der Stadt Helsingør gelegen ist, ist weltweit unter dem Namen „Hamlets Schloss“ bekannt. Dieser Beiname leitet sich von William Shakespeares berühmtem Drama „Hamlet“ ab, in dem das Schloss als Kulisse für die tragischen Geschehnisse des Prinzen von Dänemark dient. Das Schloss ist nur ein Beispiel für die zahlreichen und architektonisch beeindruckenden Schlösser, die in Dänemark zu finden sind.

Ein weiteres bemerkenswertes Schloss ist das Schloss Frederiksborg, welches sich in der Stadt Hillerød befindet. Dieses prächtige Gebäude ist bekannt für seine wunderschöne Lage, umgeben von Seen und Gärten, sowie für seine exquisite Innenarchitektur und die bedeutende Sammlung von Porträtmalereien, die in der Nationalhistorischen Museum ausgestellt sind.

Die Geschichte und Kunst, die in diesem Schloss präsentiert werden, machen es zu einem unverzichtbaren Ziel für Besucher, die sich für die Kulturgeschichte Dänemarks interessieren.

Die Christiansborg in Kopenhagen ist der Sitz des dänisches Parlamentes. (Foto: Eimoberg/Wikipedia)
Die Christiansborg in Kopenhagen ist der Sitz des dänisches Parlamentes. (Foto: Eimoberg/Wikipedia)

Das Schloss Amalienborg, im Herzen von Kopenhagen gelegen, ist die Residenz der dänischen Königsfamilie und zieht Touristen nicht nur wegen seiner architektonischen Schönheit an, sondern auch wegen des traditionellen Ereignisses der Wachablösung. Diese Zeremonie findet täglich statt und ist eine faszinierende Darstellung königlicher Traditionen und militärischer Präzision.

Besucher haben die Möglichkeit, das Wachkorps in ihren beeindruckenden Uniformen zu beobachten, wie sie die Schutzverantwortung von einer Wache zur nächsten übergeben.

Diese Schlösser sind nur ein Teil der kulturellen Schätze, die Dänemark zu bieten hat. Sie illustrieren die reiche Geschichte des Landes, die tiefe Verwurzelung in der Monarchie und das künstlerische Erbe. Die Schlösser sind nicht nur für Geschichts- und Architekturliebhaber von Bedeutung, sondern auch für jene, die die Verbindung zwischen modernem Leben und traditionellen Bräuchen erleben möchten.

Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
26,95 EUR
19,99 EUR
26,95 EUR
15,95 EUR
18,90 EUR
24,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Baedeker Reiseführer Dänemark: mit praktischer Karte EASY ZIP
Preis
26,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
LONELY PLANET Reiseführer Dänemark
Preis
19,99 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
Preis
26,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
MARCO POLO Reiseführer Dänemark: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
Preis
15,95 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Reise Know-How Reiseführer Dänemark - Nordseeküste
Reise Know-How Reiseführer Dänemark – Nordseeküste
Preis
18,90 EUR
Bewertung
Reiseführer Dänemark
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Vis-à-Vis Reiseführer Dänemark: Mit detailreichen 3D-Illustrationen
Preis
24,95 EUR
Bewertung

Historische Kirchen und Kathedralen

Die Domkirche von Roskilde, die als UNESCO-Welterbestätte anerkannt ist, stellt ein bedeutendes historisches Monument dar, welches die religiöse und kulturelle Geschichte Dänemarks widerspiegelt. Diese Kirche, die im Laufe der Jahrhunderte entstanden ist und zahlreiche Könige und Königinnen Dänemarks als letzte Ruhestätte dient, ist ein Paradebeispiel gotischer Baukunst und zeugt von dem künstlerischen und handwerklichen Geschick ihrer Erbauer.

Ihre imposanten Türme, kunstvollen Glasfenster und das filigrane Steinmetzhandwerk bieten nicht nur einen Einblick in die religiöse Praxis, sondern auch in die sozialen und politischen Strukturen der Zeit, in der sie erbaut wurde.

Die Frederiks Kirke, oft Marmorkirche genannt, im Herzen von Kopenhagen ist ein weiteres herausragendes Beispiel für Dänemarks kirchliches Erbe. Mit ihrer markanten Kuppel, die eine der größten in Nordeuropa ist, und ihrer barocken Architektur, steht sie sowohl als Wahrzeichen für Kopenhagen als auch als Zeugnis des Reichtums und der Macht Dänemarks im 18. Jahrhundert. Sie repräsentiert die künstlerische Vision und den aufklärerischen Geist der Epoche und dient als Symbol der Verbindung zwischen dem Göttlichen und der menschlichen Kreativität.

Das Grab von „Harald Blauzahn“ im Dom von Roskilde. (Foto: THborchert/wikipedia)
Die 100 schönsten Sehenswürdigkeiten in Dänemark 50



Beide Kirchen sind nicht nur Orte der Andacht, sondern auch Kulturdenkmäler, die Besucher aus aller Welt anziehen. Sie erzählen Geschichten aus verschiedenen Epochen und offenbaren den Wandel der künstlerischen Stile und religiösen Praktiken in Dänemark. Die Domkirche von Roskilde und die Marmorkirche in Kopenhagen stehen somit als majestätische Zeugen für Dänemarks Hingabe an religiöse Traditionen und sein Engagement für den Erhalt und die Feier seiner historischen und architektonischen Schätze.

Durch die Bewahrung dieser sakralen Bauten bleibt die Verbindung zur Vergangenheit erhalten, und zukünftige Generationen können die Schönheit und Bedeutung dieser kulturellen Erbstücke weiterhin erfahren und schätzen.

Naturschönheiten

Die Klippen von Møn

Die Kreidefelsen auf der dänischen Insel Møn, bekannt als Møns Klint, stellen ein spektakuläres Naturphänomen dar, welches auf der Liste der Sehenswürdigkeiten für jeden Naturliebhaber einen vorderen Platz einnehmen sollte. Diese imposanten Kalksteinformationen, die sich entlang der Küste erstrecken, erreichen an ihrem höchsten Punkt eine beeindruckende Höhe von bis zu 128 Metern über dem Meeresspiegel und bieten somit eine majestätische Kulisse.

Besucher, die diese geologische Besonderheit betrachten, werden mit einem unvergleichlichen Panoramablick belohnt, der sich weit über die glitzernde Oberfläche der Ostsee erstreckt. An sonnigen Tagen kann man das Spiel der Lichtreflexionen auf dem Wasser bewundern, während bei stürmischerem Wetter die Kraft der Natur in den Wellen, die gegen die Klippen schlagen, deutlich wird.

Die Kreidefelsen sind nicht nur für ihre Schönheit bekannt, sondern auch für ihre reiche biologische Vielfalt. Die Umgebung ist ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Vogelarten, und die vielfältige Flora umfasst seltene Pflanzen, die auf den kalkreichen Böden gedeihen. Die Wälder, die sich an einigen Stellen bis dicht an die Klippenkante erstrecken, sind ebenso Teil des einzigartigen Ökosystems, das diesen Ort prägt.

Neue "Regio-Designs" im Fan-Shop: https://bit.ly/3P1XaIM
Neue „Regio-Designs“ im Fan-Shop: https://bit.ly/3P1XaIM



Für diejenigen, die das Naturwunder der Kreidefelsen auf Møn erleben möchten, gibt es verschiedene Wege und Pfade, die zu Aussichtspunkten und hinunter zum Strand führen. Ein Spaziergang oder eine Wanderung entlang der Klippen verspricht nicht nur spektakuläre Ausblicke, sondern auch die Möglichkeit, die Ruhe und Schönheit der dänischen Natur in vollen Zügen zu genießen.

Die Faszination dieser Landschaft hat auch Künstler und Fotografen seit jeher inspiriert, die versuchen, die sich ständig verändernde Atmosphäre und das Lichtspiel in ihren Werken einzufangen.

Kurz gesagt, ein Besuch der Kreidefelsen auf der Insel Møn ist ein unvergessliches Erlebnis und ein eindrucksvolles Zeugnis der natürlichen Schönheit, die Dänemark zu bieten hat. Ob als Teil einer längeren Entdeckungsreise oder als Ziel für einen Tagesausflug – die Møns Klint sind ein Highlight, das die Besucher immer wieder in Erstaunen versetzt.

Nationalparks

Dänemark, ein skandinavisches Land in Nordeuropa, ist Heimat mehrerer Nationalparks, die als Schutzgebiete für die einzigartige Flora und Fauna des Landes dienen. Zu diesen gehören unter anderem der Nationalpark Thy und der Nationalpark Mols Bjerge, zwei der prominentesten Beispiele.

Der Nationalpark Thy befindet sich an der rauen Nordseeküste und ist der erste offizielle Nationalpark Dänemarks, der im Jahr 2008 eröffnet wurde. Er erstreckt sich über etwa 244 km² und ist bekannt für seine weitläufigen Dünenlandschaften, Heidegebiete und kleine Wälder.

Das Gebiet ist ein Paradies für Naturliebhaber und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Vogelbeobachtung und Radfahren. Die unberührte Natur ermöglicht es Besuchern, die Ruhe und Schönheit der dänischen Landschaft zu genießen.



Weiter südlich in der Region Jütland liegt der Nationalpark Mols Bjerge, der nach der hügeligen Landschaft Mols Bjerge benannt ist. Dieser Park wurde 2009 eröffnet und umfasst eine Fläche von rund 180 km². Der Park zeichnet sich durch seine abwechslungsreiche Natur aus, die von Wäldern über offene Landschaften bis hin zu Küstenabschnitten reicht.

Besucher können hier auf gut markierten Wegen wandern und die malerische Aussicht auf Hügel, Täler und Küstenlinien genießen. Der Park ist auch ein wichtiges Gebiet für die wissenschaftliche Forschung, da er seltene Arten und geologische Formationen beheimatet.

In beiden Nationalparks können Besucher die einzigartige dänische Natur in ihrer ursprünglichen Form erleben. Die Schutzgebiete bieten nicht nur wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, sondern auch Erholungsraum für Menschen, die dem Alltagsstress entfliehen und die Schönheit der Natur genießen möchten. Wanderungen und Naturbeobachtungen sind populäre Aktivitäten, die es ermöglichen, die besondere Atmosphäre und die biologische Vielfalt dieser Gebiete in vollem Umfang zu schätzen.

Strände und Küsten

Die Küste Dänemarks zeichnet sich durch ihre atemberaubend schönen Strände aus, die sich wie ein Gemälde entlang des Meeres erstrecken. Besonders bemerkenswert ist der Strand von Skagen, ein einzigartiger Ort, an dem das Wasser der Nordsee und der Ostsee in einem faszinierenden Naturschauspiel aufeinanderprallt.

Dieser Punkt ist nicht nur geologisch interessant, sondern zieht auch aufgrund seiner malerischen Schönheit zahlreiche Besucher an. Darüber hinaus sind die Inseln Rømø und Fanø für ihre weitläufigen, weißen Sandstrände bekannt, die zu den schönsten in ganz Dänemark zählen. Diese Strände bieten ideale Bedingungen für verschiedenste Freizeitaktivitäten wie Sonnenbaden, Schwimmen und Wassersport, aber auch für entspannte Spaziergänge, bei denen man die Ruhe und die natürliche Schönheit der dänischen Küstenlandschaft genießen kann.

Die Inseln sind sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen äußerst beliebt und gelten als wahre Juwelen in der dänischen Krone der Urlaubsziele.

Kutter am Sletter Strand
Kutter am Sletter Strand

Moderne Architektur und Design

Dänisches Design

Dänemark genießt international einen exzellenten Ruf für sein herausragendes Design, das sich durch Minimalismus, Funktionalität und Ästhetik auszeichnet. Dieser Ruf wird durch die Werke berühmter dänischer Designer wie Arne Jacobsen und Hans Wegner unterstrichen, deren Kreationen in der Welt des Designs als Ikonen gelten.

Das Designmuseum Danmark, welches sich in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen befindet, bietet die ideale Gelegenheit für Interessierte, sich in die reiche Geschichte des dänischen Designs zu vertiefen und gleichzeitig die innovativen Arbeiten einiger der einflussreichsten Designer des Landes zu betrachten. Das Museum präsentiert eine umfangreiche Sammlung, die von Möbeln über Textilien, Keramik und Mode bis hin zu grafischem Design reicht und damit einen breiten Überblick über die Entwicklung des dänischen Designs bietet.

Bang & Olufsen haben ab den 1950er Jahren viel Wert auf gutes Design gelegt. (Foto: Andreas Lerg)
Bang & Olufsen haben ab den 1950er Jahren viel Wert auf gutes Design gelegt. (Foto: Andreas Lerg)


Besucher können im Designmuseum Danmark die bahnbrechenden Werke von Arne Jacobsen bewundern, dessen Entwürfe wie der „Ei“-Sessel oder die „Ameise“- und „Sieben“-Stühle zu den Klassikern des 20. Jahrhunderts zählen. Ebenso werden die eleganten und zugleich funktionalen Holzmöbel von Hans Wegner ausgestellt, die durch ihre schlichte Form und ihr ergonomisches Design bestechen.

Das Museum selbst, oft in einem historischen Gebäude untergebracht, bietet neben den ständigen Ausstellungen auch wechselnde Sonderausstellungen, die sich mit verschiedenen Themen des Designs und seiner aktuellen Entwicklungen befassen. Durch interaktive Elemente und Bildungsangebote können Besucher nicht nur passiv die Exponate betrachten, sondern auch ein tieferes Verständnis für den Designprozess und die Philosophie hinter den Werken erlangen.



Insgesamt ist das Designmuseum Danmark ein Muss für jeden Designliebhaber und eine hervorragende Plattform, um einen Einblick in die Welt des dänischen Designs zu erhalten, das weit über die Grenzen Dänemarks hinaus Bedeutung erlangt hat und einen prägenden Einfluss auf die Gestaltung von Gebrauchsgegenständen im internationalen Kontext hat.

Innovative Bauwerke

Die Oper von Kopenhagen, offiziell als Opernhaus Kopenhagen bekannt, ist ein herausragendes Beispiel für zeitgenössische Architektur in Dänemark. Sie wurde vom dänischen Architekten Henning Larsen entworfen und ist ein wichtiger kultureller Veranstaltungsort, der eine wichtige Rolle im künstlerischen Leben der Stadt spielt. Das Gebäude befindet sich auf der Insel Holmen im Hafen von Kopenhagen und gegenüber dem königlichen Schloss Amalienborg.

Es wurde von der A.P. Møller und Chastine Mc-Kinney Møller Stiftung finanziert und der dänischen Gesellschaft als Geschenk übergeben. Die Oper wurde im Jahr 2005 eröffnet und ist bekannt für ihre moderne Architektur und hochmoderne Akustik. Sie verfügt über mehrere Bühnen und bietet eine Vielzahl von Aufführungen, darunter Opern, Ballette und klassische Konzerte.

Your rainbow panorama, Olafur Eliasson, 2006 - 2011, ARoS Aarhus Art Museum (Foto: Andreas Lerg)
Your rainbow panorama, Olafur Eliasson, 2006 – 2011, ARoS Aarhus Art Museum (Foto: Andreas Lerg)


Die Königliche Bibliothek von Dänemark, auch „der Schwarze Diamant“ genannt, ist ein weiteres architektonisches Meisterwerk moderner Baukunst in Kopenhagen. Der Name „Schwarzer Diamant“ rührt von der auffälligen Fassade des Gebäudes her, die aus schwarzen Granitplatten besteht, die aus Simbabwe importiert wurden und das Licht auf eine Weise reflektieren, die an die Facetten eines geschliffenen Diamanten erinnert.

Der Entwurf stammt von den dänischen Architekten Schmidt Hammer Lassen und das Gebäude wurde 1999 fertiggestellt. Es ist nicht nur ein Ort der Büchersammlung, sondern dient auch als Kulturzentrum mit Veranstaltungsräumen, Ausstellungshallen, einem Buchshop und einem Café. Der Schwarze Diamant erweitert die historische Königliche Bibliothek und verbindet alte und neue Architektur auf beeindruckende Weise, wobei er gleichzeitig eine moderne Einrichtung für Forschung und Studium bietet.

Beide Bauwerke spiegeln das Engagement Dänemarks für Design und Architektur wider und zeigen, wie moderne Bauten die Ästhetik und Funktionalität städtischer Räume bereichern können. Sie sind nicht nur kulturelle Landmarken, sondern auch Touristenattraktionen, die Besucher aus aller Welt anziehen und die Bedeutung von Architektur als kulturelles Erbe unterstreichen.

Familienattraktionen

Tivoli und andere Vergnügungsparks

Der Tivoli, der im Herzen von Kopenhagen liegt, ist nicht nur einer der ältesten, sondern auch einer der berühmtesten Vergnügungsparks weltweit. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1843 hat er Millionen von Besuchern angezogen und bietet eine einzigartige Mischung aus klassischen Fahrgeschäften, modernen Achterbahnen, Ballett- und Theatervorführungen, sowie Konzerte und Feuerwerke. Mit seinen malerischen Gärten, stilvollen Restaurants und Cafés ist der Tivoli ein magischer Ort, der sowohl bei Touristen als auch Einheimischen beliebt ist und Spaß für Jung und Alt verspricht.

Neben dem Tivoli gibt es in Dänemark andere Vergnügungsparks, die ebenfalls eine große Anziehungskraft haben. Das Legoland in Billund ist ein Paradebeispiel dafür und besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Dieser Park wurde 1968 eröffnet und befindet sich nahe dem Hauptsitz des LEGO-Konzerns. Das Legoland bietet eine Vielzahl von Attraktionen, darunter detailreiche Nachbildungen berühmter weltweiter Wahrzeichen aus Millionen von LEGO-Steinen, spannende Fahrgeschäfte, interaktive Spielmöglichkeiten und spezielle Themenbereiche, die auf den beliebten LEGO-Serien basieren.

Beide Parks sind einzigartige Erlebniswelten, die den Besuchern nicht nur Unterhaltung und Nervenkitzel bieten, sondern auch einen unvergesslichen Tag voller Freude und Wunder. Sie tragen zur touristischen Attraktivität Dänemarks bei und sind integraler Bestandteil der dänischen Kultur und Freizeitgestaltung. Obwohl der Tivoli und das Legoland unterschiedliche Themen und Erlebnisse bieten, haben sie doch eines gemeinsam: Sie sind Orte, an denen Familien zusammenkommen, um unbeschwerte Stunden zu verbringen und bleibende Erinnerungen zu schaffen.

Zoos und Aquarien

Der Zoo Kopenhagen, auch bekannt als København Zoo, ist einer der ältesten Zoos in Europa und bietet Besuchern die Möglichkeit, eine Vielzahl von Tierarten in sorgfältig gestalteten Habitaten zu erleben. Der Zoo beherbergt über 3.000 Individuen aus ungefähr 264 Arten und legt großen Wert auf Erhaltung und Bildungsinitiativen. Die Besucher können hier die Tierwelt aus verschiedenen Teilen der Welt entdecken, einschließlich exotischer Tiere wie Elefanten, Giraffen, und Großkatzen, aber auch einheimische Arten.



Das Nordsee-Ozeanarium, gelegen in Hirtshals, ist Nordeuropas größtes Aquarium und konzentriert sich auf die Meereswelt der Nordsee und des Nordatlantiks. Es bietet umfangreiche Ausstellungen und Aquarien, die ein authentisches Bild des Lebens unter der Meeresoberfläche zeigen. Zu den Hauptattraktionen gehört eines der größten Salzwasseraquarien Europas, in dem man eine beeindruckende Vielfalt an Meeresbewohnern wie Fische, Haie, Rochen und Tintenfische beobachten kann.

Neben diesen beiden prominenten Institutionen gibt es in Dänemark noch viele weitere Möglichkeiten, die Tierwelt zu erkunden. Dazu gehören andere Zoos, Wildparks, Vogelreservate und Naturzentren, die sich über das ganze Land verteilen. In diesen Einrichtungen können Besucher sowohl einheimische als auch exotische Tiere in naturnahen Umgebungen erleben. Sie bieten auch Bildungsprogramme an, die das Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes und der Artenvielfalt schärfen.

Diese Orte ermöglichen es den Menschen, die Vielfalt und Komplexität der Tierwelt zu verstehen und schätzen zu lernen, sowie direkt an Erhaltungsmaßnahmen teilzuhaben, indem sie Projekte unterstützen, die sich dem Schutz bedrohter Arten und Lebensräume widmen. Insgesamt sind der Zoo Kopenhagen und das Nordsee-Ozeanarium nur ein Teil eines Netzwerks von Einrichtungen in Dänemark, die Bildung, Erhaltung und Forschung fördern und gleichzeitig als Freizeitattraktionen für Einheimische und Touristen dienen.

Kulturelle Erlebnisse

Festivals und Feierlichkeiten

Dänemark hat sich einen Namen gemacht durch die Vielzahl an Festivals, die im Land das ganze Jahr über stattfinden. Unter diesen kulturellen Ereignissen ist das Roskilde Festival besonders hervorzuheben, welches als eines der größten Musikfestivals des europäischen Kontinents gilt. Jedes Jahr zieht es Tausende von Musikbegeisterten aus aller Welt an, die sich auf den Feldern von Roskilde versammeln, um eine Woche lang Live-Musik und Kunst zu genießen. Die Bandbreite der musikalischen Genres ist dabei sehr vielfältig und reicht von Rock über Pop bis hin zu elektronischer Musik.

Ein weiteres bedeutendes Fest in Dänemark ist das Sankt Hans Aften, das traditionelle dänische Mittsommerfest, welches in der Nacht des 23. Juni gefeiert wird. Dieses Fest ist tief in der dänischen Kultur verwurzelt und wird landesweit mit Freudenfeuern, Gesang und Volksreden begangen. Die Feuer symbolisieren dabei die Vertreibung böser Geister und sind oft mit der Figur der Hexe verbunden, die symbolisch auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird. Sankt Hans Aften ist eine magische Nacht, die den längsten Tag des Jahres feiert und Menschen aller Altersgruppen zusammenbringt, um das warme Sommerwetter und die helle skandinavische Nacht zu genießen.

Diese Festivals spiegeln nur einen Teil der reichen Kultur und Traditionen wider, für die Dänemark bekannt ist. Sie bieten sowohl Einheimischen als auch Besuchern die Möglichkeit, in die dänische Lebensart einzutauchen und gemeinschaftliche Erfahrungen zu sammeln, die von Musik, Geschichte und der Feier des Lebens geprägt sind.

Kulinarische Genüsse

Die dänische Küche bietet eine reiche Palette an kulinarischen Genüssen, die weit über das traditionelle Smørrebrød hinausgehen. Smørrebrød, ein klassisches dänisches Gericht, besteht aus einem Stück Butterbrot, das mit einer Vielzahl von Belägen wie Fisch, Fleisch und Feinkost belegt wird. Aber die gastronomische Landschaft Dänemarks umfasst eine wesentlich breitere und vielfältigere Auswahl an Speisen, die die kulinarische Kreativität und die Qualität der lokalen Produkte widerspiegeln.

Der Kuchen ist sehr schön saftig und hat einen malzig-süßen, karottigen Geschmack. Der Zimt ist ganz leicht zu schmecken, erschlägt aber nicht alles. (Foto: Andreas Lerg)
Der Kuchen ist sehr schön saftig und hat einen malzig-süßen, karottigen Geschmack. Der Zimt ist ganz leicht zu schmecken, erschlägt aber nicht alles. (Foto: Andreas Lerg)


Einen herausragenden Beitrag zur Wahrnehmung der dänischen Küche auf der globalen Bühne leistet das Noma in Kopenhagen. Dieses Restaurant hat durch seine innovativen Ansätze und seine Betonung auf saisonalen sowie lokal beschafften Zutaten eine weltweite Anerkennung gefunden. Unter der Leitung des renommierten Chefkochs René Redzepi verbindet das Noma traditionelle dänische Kochtechniken mit modernen kulinarischen Experimenten. Es hat die Idee des „New Nordic Cuisine“ geprägt, welche die Rückkehr zu den Wurzeln der nordischen Küche, den Respekt vor der Natur und die nachhaltige Nutzung regionaler Ressourcen fördert.

Das Noma wurde mehrfach als bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet und hat damit bewiesen, dass Dänemark in der Lage ist, kulinarische Erlebnisse von höchster Qualität und Raffinesse zu bieten. Diese Auszeichnungen haben dazu beigetragen, das Bild der dänischen Küche zu transformieren und ein neues Interesse an den vielfältigen Geschmackserlebnissen, die das Land zu bieten hat, zu wecken. Von feinen Gaumenfreuden in Sternerestaurants bis hin zu innovativen Street-Food-Konzepten – die dänische Küche lädt dazu ein, die reiche Kultur und das Erbe Dänemarks durch ihre vielfältigen Aromen zu entdecken.

Zusammenfassung

Dänemark bietet eine beeindruckende Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, die von historischen Stätten über natürliche Wunder bis hin zu moderner Architektur und lebendigen kulturellen Veranstaltungen reichen. Ob Sie auf der Suche nach einem Familienurlaub sind, die Natur genießen oder in die Geschichte eintauchen möchten – Dänemark hat für jeden etwas zu bieten. Die 100 schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes zu erkunden, ist eine Bereicherung für jeden Reisenden und hinterlässt unvergessliche Eindrücke.

Bei der nachfolgenden Zusammenstellung findest Du 100 möglich Sehenswürdigkeiten in Dänemark. Natürlich wird in dieser Liste vieles fehlen, denn man könnte jede dieser zehn mal zehn Aufzählungen ergänzen und erweitern. Manches wird mehrmals auftauchen, weil es in mehrere Kategorien passt.

Die 10 schönsten Museen in Dänemark

  1. Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen – Ein Kunst Museum, das eine Sammlung um die des dänischen Biermagnaten Carl Jacobsen herum aufgebaut hat, insbesondere antike Skulpturen aus den alten Kulturen rund um das Mittelmeer, einschließlich Ägypten, Rom und Griechenland​​​​.
  2. Das Nationalmuseum von Dänemark, Kopenhagen – Das größte Museum für Kulturgeschichte des Landes, das Sie durch mehrere tausend Jahre dänischer und ausländischer Kultur führt​​​​.
  3. Rosenborg Schloss, Kopenhagen – Ein Renaissance-Schloss, das 1606 erbaut wurde und etwa hundert Jahre lang als Sitz der dänischen Könige diente. Das Schloss beherbergt ein Museum, das die königlichen Sammlungen und Artefakte zeigt​​.
  4. ARoS Aarhus Kunstmuseum, Aarhus – Eines der größten Kunstmuseen in Nordeuropa, mit insgesamt 20.700 Quadratmetern auf zehn Etagen und vier Galerien​​​​.
  5. Moesgaard Museum, Aarhus – Bekannt für seine Sammlungen, die sich mit der Vorgeschichte Dänemarks und anderer Kulturen befassen​​​​.
  6. Den Gamle By, Aarhus – Ein Freiluftmuseum, das die dänische Stadtkultur darstellt und aus 75 historischen Gebäuden besteht, die aus 20 Siedlungen in ganz Dänemark gesammelt wurden​​​​.
  7. National Aquarium Dänemark, Kopenhagen – Ein Natur- und Naturkundemuseum, das eine vielfältige Sammlung mariner Lebensformen präsentiert​​.
  8. Die David Sammlung, Kopenhagen – Ein Kunstmuseum, das Kunst und Kunsthandwerk aus dem 18. Jahrhundert in Europa, aus der dänischen Goldenen Ära, moderner dänischer Kunst und weiterem zeigt​​.
  9. Besuchen Sie Carlsberg, Kopenhagen – Ein Museum, das die Geschichte und das Erbe der Carlsberg-Brauerei und ihres Gründers J.C. Jacobsen zeigt​​.
  10. Amalienborg, Kopenhagen – Ein Rokoko-Palastkomplex, der als Residenz der dänischen Königsfamilie dient. Er besteht aus vier Palästen, die alle symmetrisch um einen kleinen Platz angeordnet sind​​​​.

Die 10 schönsten Freizeitparks in Dänemark

  1. BonBon-Land, Holmegaard – Ein riesiger Vergnügungspark mit Achterbahnen, familienfreundlichen Fahrgeschäften, Rafting und anderen Wasseraktivitäten​​.
  2. Tivoli Gardens, Kopenhagen – Der zweitälteste noch betriebene Vergnügungspark der Welt, bekannt für seine antike Achterbahn, Live-Musik, Ballett und Spiele​​.
  3. Djurs Sommerland, Nimtofte – Skandinaviens größtes Sommerland, bekannt für seine Wasserpark-Attraktionen und atemberaubende Fahrgeschäfte​​.
  4. Bakken, Klampenborg – Der älteste noch betriebene Vergnügungspark der Welt, mit einem 82 Jahre alten Holzachterbahnen und zahlreichen Attraktionen​​.
  5. Tivoli Friheden, Aarhus – Ein mystisch thematisierter Vergnügungspark mit Achterbahnen, Spielplätzen und Restaurants​​.
  6. Legoland, Billund – Ein Freizeitpark mit einer Miniaturwelt aus Legosteinen, einschließlich Achterbahnen, Familienzügen und einem magischen Miniland​​.
  7. Fårup Sommerland, Blokhus – Skandinaviens aufregendster Freizeitpark mit dem größten beheizten Aquapark Dänemarks und zahlreichen Fahrgeschäften​​.
  8. Universe, Nordborg – Ein Vergnügungspark, der sich auf Unterhaltung durch Naturwissenschaft, Technologie und Unternehmertum konzentriert​​.
  9. Sommerland Sjælland, Nørre Asmindrup – Beliebt für seine großen Pools, aufregenden Wasserrutschen, Kanufahren, Karts und außergewöhnliche Fahrgeschäfte​​.
  10. Kalvehave Labyrintpark in Kalvehave. Dieser Park erstreckt sich über eine Fläche von 20.000 m² und ist gefüllt mit Labyrinthen, großen Spielen und Rätseln, die sowohl den Orientierungssinn als auch den logischen Verstand und sicherlich auch den Humor herausfordern.
    Website

Die 10 besten Restaurants in Dänemark

  1. Noma: 61,00 Punkte​​.
  2. Geranium: 60,20 Punkte​​.
  3. Alchemist: 58,70 Punkte​​.
  4. Kadeau: 57,50 Punkte​​.
  5. Henne Kirkeby Kro: 57,20 Punkte​​.
  6. Jordnaer: 56,70 Punkte​​.
  7. aoc: aaro & co: 56,20 Punkte​​.
  8. Frederikshøj: 56,20 Punkte​​.
  9. Kong Hans Kaelder: 56,20 Punkte​​.
  10. Koan und Lyst (gleichrangig): 55,70 Punkte​​.

Die 10 schönsten Strände von Dänemark

Bewertung: https://www.restaurant-ranglisten.de

  1. Hvide Sand Strand: Bekannt für seinen feinen Sand, ideal für Familien und Wassersportbegeisterte​​.
  2. Søndervig Strand: Berühmt für seinen weichen Sand und das Sandskulpturenfestival​​.
  3. Strand von Blåvand: Bietet klare blaue Gewässer und beeindruckende Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg​​.
  4. Henne Strand: Bekannt für seinen weißen Sand und atemberaubende Sonnenuntergänge​​.
  5. Strand von Skagen: Bietet die einzigartige Sicht, wo Nordsee und Ostsee aufeinandertreffen​​.
  6. Saltum Strand: Ideal für Ruhe und Abgeschiedenheit, umgeben von hohen Dünen​​.
  7. Lakolk Strand auf Rømø: Ein breiter Strand, ideal für Wassersportler und Familien​​.
  8. Nørlev Strand: Bekannt für lange Sommertage und beeindruckende Sonnenuntergänge​​.
  9. Løkken Strand: Charakterisiert durch fast weißen Sand und die „Weiße Stadt von Løkken“​​.
  10. Strand von Blokhus: Ein beliebter Ort für Windsurfer und Strandspaziergänge​​.

Die 10 schönsten Naturerlebnisse in Dänemark

  1. Wanderung zur Rabjerg Mile: Eine der größten Wanderdünen Nordeuropas in Nordjütland, die sich jährlich um 15 Meter bewegt​​.
  2. Pilze sammeln im Nationalpark Thy: Der Park ist bekannt für seine dichten Wälder und Heidelandschaften, ideal für Pilzliebhaber​​.
  3. Vogelbeobachtung in der Tønder Marsch: Hier können Sie das Naturschauspiel „Schwarze Sonne“ beobachten, wenn Stare in riesigen Schwärmen fliegen​​.
  4. Bernsteinsammeln in Blåvand/Vejers: Die Strände Westjütlands sind bekannt für das Finden von Bernstein​​.
  5. Fahrradfahren auf dem Nordseeküsten-Radweg: Ein 560 km langer Radweg, der von Rudbøl bis Skagen führt​​.
  6. Kajak- und Kanutouren in Susåen auf Seeland: Eine großartige Möglichkeit, die dänische Landschaft vom Wasser aus zu erkunden​​.
  7. Wassersport in „Cold Hawaii“, Klitmøller: Ideal für Windsurfen, Wellenreiten oder Stand-Up Paddeln​​.
  8. Wattwanderung auf Fanø: Entdecken Sie die faszinierende Welt des Wattenmeeres​​.
  9. Angeln auf Seeland, Møn und in Lolland-Falster: Hervorragende Angelplätze mit einer Vielzahl an Fischarten​​.
  10. Geocaching am Ringkøbing Fjord: Eine moderne Schatzsuche in der Natur, ideal für Familien​​.

Die 10 schönsten Städte und Ortschaften in Dänemark

  1. Kopenhagen: Die Hauptstadt Dänemarks ist bekannt für die Figur der kleinen Meerjungfrau, den ältesten Freizeitpark der Welt (Tivoli), das Rathaus am Radhusplads, den Runden Turm und die Dreifaltigkeitskirche. Wasserstraßen und Grünanlagen prägen das Stadtbild​​.
  2. Aarhus: Eine ehemalige Wikingersiedlung und florierende Seehandelsstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Freilichtmuseum Den Gamle By, der Dom zu Aarhus, die Marienkirche und das Rathaus​​.
  3. Aalborg: Bekannt für das Fachwerkschloss Schloss Aalborghus, das Heiliggeistkloster, das Jens Bangs Stenhus und ein lebendiges Szeneviertel​​.
  4. Odense: Auf der Insel Fünen gelegen, bekannt für den Dom aus dem 14. Jahrhundert, eine spätromanische Kirche aus dem 13. Jahrhundert und das Schloss Odense​​.
  5. Ribe: Eine kleine Stadt in der Region Syddanmark, bekannt für den Dom zu Ribe und das alte Rathaus von Ribe​​.
  6. Roskilde: Ehemalige Königsstadt auf Seeland, bekannt für den Dom zu Roskilde (Weltkulturerbe) und das Wikingerschiffmuseum​​.
  7. Esbjerg: Ökonomisch bedeutende Hafenstadt an der dänischen Nordseeküste, bekannt für ihre Bedeutung in der Offshore-Windenergie​​.
  8. Sonderburg: Gelegen an der Flensburger Förde, bekannt für das Schloss Sonderburg und Jugendstil-Architektur in der Altstadt​​.
  9. Skagen: An der Nordspitze von Dänemark gelegen, umgeben von langen Sandstränden und bekannt als größter Fischereihafen Dänemarks​​.
  10. Blavand: Ein kleines Dorf am westlichsten Punkt Dänemarks, bekannt für seine idyllische Lage und geringe Einwohnerzahl​​.

Die 10 leckersten und beliebtesten Gerichte in Dänemark

  1. Dansk Hakkebøf med Bløde Løg: Rinderhacksteak mit Röstzwiebeln, traditionell serviert mit Salzkartoffeln, eingelegten Rüben und Gewürzgurken​​.
  2. Karbonader med Stuvede Grønærter: Gebratene Fleischfrikadellen mit Gemüseeintopf, serviert mit Salzkartoffeln oder gebratenen Kartoffeln und grønærter, einer Soße auf Milchbasis​​.
  3. Tarteletter med Høns i Asparges: Törtchen mit Hühnchen und Spargel, eine beliebte Vorspeise oder bei Familienfeiern​​.
  4. Flæskesteg med Sprød Svær: Schweinebraten mit Kruste, serviert mit karamellisierten Kartoffeln und Rotkohl​​.
  5. Stegt flæsk med persillesovs: Gebratene Schweinebrust mit Petersiliensoße, oft als dänisches Nationalgericht bezeichnet, serviert mit Salzkartoffeln und Petersiliensauce​​.
  6. Grydestegt Kylling med Skilt Sauce og Mormor Salat: Gebratenes Huhn mit Soße, Rhabarberkompott und Oma-Salat, ein traditionelles Sommergericht​​.
  7. Smørrebrød: Roggenbrot mit gemischtem Belag, eine traditionelle dänische Speise mit einer Vielzahl von Belägen​​.
  8. Frikadeller med Brun Sovs, Kartofler og Surt: Fleischfrikadellen mit Bratensoße, Kartoffeln und eingelegtem Gemüse, ein klassisches Alltagsgericht​​.
  9. Brændende Kærlighed Med Kartoffelmos: Brennende Liebe mit Kartoffelpüree, ein traditionelles Gericht aus dem 18. Jahrhundert, serviert mit Kartoffelpüree und eingelegten Rüben​​.
  10. Æbleflæsk: Apfelpüree mit geräuchertem Speck und Zwiebeln, ein Mittagsgericht, das oft zu Weihnachten oder Ostern serviert wird​​.

Die 10 interessantesten und ungewöhnlichsten Gebäude in Dänemark

  1. Louisiana Museum für moderne Kunst: Ein Kunstmuseum in Humlebæk, nördlich von Kopenhagen, mit einer beeindruckenden Architektur​​.
  2. BLOX: Ein riesiger Gebäudekomplex mit kreativen und kulturellen Einrichtungen, direkt am Hafen von Kopenhagen​​.
  3. ARKEN Museum für Moderne Kunst, Ishøj: Südlich von Kopenhagen, bekannt für seine Architektur, die einem gestrandeten Schiff ähnelt​​.
  4. M/S Maritimes Museum Dänemark: Ein von Bjarke Ingels entworfenes „untergetauchtes“ Gebäude in Helsingør​​.
  5. Die Oper, Kopenhagen: Ein modernes Opernhaus, entworfen von Henning Larsen​​.
  6. Der Schwarze Diamant, Kopenhagen: Die Erweiterung der Königlichen Bibliothek, bekannt für seine schräge Architektur und schwarzen Marmorfassaden​​.
  7. Schauspielhaus des Königlichen Theaters: Ein markantes Gebäude in Kopenhagen, entworfen von Boje Lundgaard und Lene Tranberg​​.
  8. Utzon Center: Das letzte Werk des dänischen Architekten Jørn Utzon, gelegen in Aalborg​​.
  9. Bølgen, Vejle: Ein Wohnkomplex in Vejle, entworfen von Henning Larsen Architects, bekannt für seine wellenförmige Architektur​​.
  10. Der Eisberg, Aarhus: Ein markantes Gebäude an der Uferpromenade von Aarhus, bekannt für seine dramatische Architektur​​.

Die 10 bekanntesten und beliebtesten Denkmäler in Dänemark

  1. Die Kleine Meerjungfrau: Inspiriert von Hans Christian Andersens gleichnamigem Märchen, wurde diese Statue von Edvard Eriksen geschaffen und 1913 enthüllt​​.
  2. Jelling-Hügel, Runensteine und Kirche: Die Jelling Kirke wurde um 1100 auf dem Gelände der ursprünglichen Kirche erbaut, die von Harald Blauzahn im 900er AD errichtet wurde​​.
  3. Gefionspringvandet: Ein Brunnen, der die Göttin und ihre Ochsen darstellt, die sich zu bewegen scheinen, während Wasser um sie herumströmt​​.
  4. Rathaus Kopenhagen: Ein architektonisches Wunder, das ein geologisches Museum, Kunst und historische Bücher beherbergt​​.
  5. Fregatte Jylland: Ein historisches Schiff, das Einblicke in die maritime Geschichte Dänemarks bietet.
  6. H.C. Andersen Statue: In der Nähe des Rathauses gelegen, ist diese Statue eine großartige Darstellung des Nationalhelden Dänemarks​​.
  7. Sandskulpturfestival in Soendervig: Eine beeindruckende Ausstellung von Sandfiguren in futuristischer Form mit sozialem Kontext​​.
  8. Holger Danske: Eine nachdenkliche Figur, die sich in den Kasematten des Schlosses befindet​​.
  9. Jütland-Gedenkpark: Eine historische Stätte, die wichtige Ereignisse und Persönlichkeiten würdigt​​.
  10. Frederiksborg slotshave: Ein wunderschöner symmetrischer Garten mit Blick auf das Schloss​

Die der 10 bedeutendsten historischen Stätten in Dänemark

  1. Frederiksborg Schloss: Ursprünglich 1560 von Frederik II erbaut und später von Christian IV erweitert, beherbergt es heute ein Museum über Dänemarks Geschichte seit dem 15. Jahrhundert​​.
  2. Wikingerschiffmuseum: Das nationale Schiffsmuseum Dänemarks für mittelalterliche und prähistorische Schiffe in Roskilde bietet einen Einblick in die Welt der Wikinger​​.
  3. Kronborg Slot: Eine Festung aus den 1420er Jahren, die im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und restauriert wurde und heute ein UNESCO-Weltkulturerbe ist​​.
  4. Amalienborg Slot: Ein Rokoko-Palast, der heute die Residenz der dänischen Königsfamilie ist​​.
  5. Jelling: Eine königliche Siedlung aus der Zeit von Gorm dem Alten und Harald I Bluetooth mit großen Grabhügeln und den Jelling-Steinen​​.
  6. Kastellet: Eine sternförmige Festung in Kopenhagen, die heute als Militärstützpunkt und öffentlicher Park dient​​.
  7. Aalborghus Schloss: Eine Burg und ehemalige Festung in Aalborg, die heute für Besucher zugänglich ist​​.
  8. Assistens Kirkegard: Ein Friedhof in Kopenhagen, auf dem viele prominente Dänen begraben sind, darunter Hans Christian Andersen und Søren Kierkegaard​​.
  9. Frihedsmuseet: Ein Museum in Kopenhagen, das der dänischen Widerstandsbewegung gegen die deutsche Besatzung von 1940 bis 1945 gewidmet ist​​.
  10. Wikinger Museum in Ladby: Beherbergt das Ladby-Schiffsgrab, ein Wikingerschiffgrab aus dem Jahr 925 n. Chr​​.

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Entdecke mehr von Tante Hilde

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen